Primarschule Oberglatt

Coronavirus - Die Schule hat sich organisiert

Die Schule hat sich organisiert:
  • Ein Präventionsteam wurde einberufen, welches in der Lage ist, rasch zu handeln und zu entscheiden.
  • Die Empfehlungen des Schulärztlichen Dienstes werden umgesetzt, um eine Ansteckungsgefahr in der Schule zu minimieren.
  • Das Präventionsteam hat Handlungsanweisungen erarbeitet, wie mit Verdachtsfällen in der Primarschule umgegangen wird.
  • Die Primarschule Oberglatt steht in Kontakt mit den Behörden und dem Schularzt.

Die Schule sorgt vor:
  • Es werden Räume ausserhalb des Unterrichts und der Betreuung eingerichtet, in welchen Kinder und Erwachsene mit typischen Symptomen durch ein Care Team betreut werden, bis das weitere Vorgehen feststeht;
  • Kranke Lehrpersonen und Mitarbeitende wurden angewiesen, zu Hause zu bleiben;
  • Hygienemassnahmen werden verstärkt;
  • Schülerinnen und Schüler werden im Unterricht kindgerecht auf die einzuhaltenden Hygienemassnahmen vorbereitet;
  • Neue Begrüssungsrituale werden eingeführt;
  • Grössere Veranstaltungen der Schule werden allenfalls abgesagt.

Die Schule braucht die Zusammenarbeit mit den Eltern:
  • Wir informieren zeitnah und situationsgerecht über Veränderungen und Aktualitäten.
  • Sollte ein Krankheitsfall bestätigt werden, informieren wir zeitnah über ein allfälliges Ansteckungsrisiko.
  • Es ist wichtig, dass wir in der aktuellen Lage immer einen Erziehungsberechtigten erreichen können.

Was Sie als Eltern unternehmen können, um die Ausbreitung der Krankheit zu bekämpfen:
  • Mehrmals täglich die Hände mindestens 20 Sekunden gründlich mit Wasser und Seife waschen;
  • Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch (Papiertaschentuch in einem Abfalleimer entsorgen und die Hände erneut waschen);
  • Kinder, die sich in den letzten Tagen im Ausland aufgehalten haben, und mit am Coronavirus erkrankten Personen oder mit Personen aus einem stark betroffenen Gebiet in engem Kontakt standen, nicht in die Schule schicken. In diesen Fällen muss telefonisch eine Ärztin, ein Arzt oder das Ärztefon (0800 33 66 55) kontaktiert werden. Um eine weitere Ausbreitung der Krankheit zu verzögern, sollte nicht ohne telefonische Absprache eine Arztpraxis oder ein Spital aufgesucht werden;
  • Kranke Kinder sollten so lange zuhause bleiben, bis sie mindestens einen Tag lang gesund (ohne Krankheitszeichen) sind.